Tiefenökologie

Tages-Workshop am 24.11.2019 von 11-16 Uhr

Permanentes Wachstum, hemmungslose Gier und immer neue Konsumanreize tragen dazu bei, dass die Ressourcen unseres Lebensraumes Erde in rasanter Geschwindigkeit aufgebraucht werden. Wir leben über unsere Verhältnisse und entfremden uns mehr und mehr von der Natur … Das führt zu tiefgreifenden Veränderungen.

Turbokapitalismus, zunehmende Vermüllung, Raubbau, Verschwendung und die Folgen des Klimawandels haben längst Spuren in den Seelen der Menschen hinterlassen:

  • Angst vor dem, was kommen könnte

  • Ohnmachtsgefühle, Hilflosigkeit und Leere, weil viele glauben, an den ökologischen und sozialen Problemen nichts ändern zu können

  • Wut über die Untätigkeit der Verantwortlichen in Politik und Wirtschaft

  • Trauer, Verzweiflung und Resignation darüber, dass Tag für Tag die Luft verpestet wird, die Meere verseucht und Biosphären in großem Ausmaß zerstört werden

Es ist an der Zeit, dass diese Gefühle aus den Dunkelkammern des privaten Leidens herausgeholt und in wertschätzender Weise in den „öffentlichen“ geschützten Raum der Gruppe gestellt werden. Wenn das Private auf achtsame und respektvolle Weise geteilt und dadurch zu einem Politikum wird, werden Kräfte freigesetzt, die nicht nur persönliche Handlungsoptionen und Gestaltungsräume eröffnen, sondern auch Solidarisierung und gemeinsames Handeln ermöglichen.

Im Workshop geht es um Ermutigung, um das Freisetzen von diesen gebundenen Kräften und um die Verbindung mit der eigenen Natur im Sinne eines Engagements für eine lebenswerte und lebensfördernde Zukunft.

Der Workshop gliedert sich in 4 Phasen:

  • achtsame Begegnung, aufmerksame Wahrnehmung, Dankbarkeit

  • den Schmerz teilen und würdigen: Angst, Ohnmacht, Wut, Trauer, Verzweiflung

  • Visionen für eine lebenswerte und lebensfördernde Zukunft

  • persönliche Handlungsstrategien und gemeinsames Handeln

Wenn Sie an diesem Workshop teilnehmen, betreten Sie einen geschützten Raum, in dem Sie sich selbst erfahren und Gemeinschaft erleben können. Die Teilnehmerzahl ist auf 10 Personen begrenzt.

Anmeldungen bitte bei: Ralf Savelsberg

Mail: kontakt@ralfsavelsberg.de, Tel: 0 24 21 / 40 822 90